Neverwinter

Stürze dich mit Neverwinter in spannede Rollenspielabenteuer
Spiele Neverwinter kostenlos online

Hier gelangt ihr direkt zum actionreichen Fantasygame Neverwinter

 

Neverwinter – Das Abenteuer erwartet dich!

Bei dem kostenlosen MMORPG Neverwinter handelt es sich auf den ersten Blick um ein normales Rollenspiel. Jedoch können von Neverwinter einige Besonderheiten erwartet werden. Dies beginnt schon bei der sehr umfangreichen Charaktererstellung, bei der der Spieler nicht nur einen passenden Avatar für sich kreieren kann, sondern auch dessen Hintergrundgeschichte bestimmt. Ebenfalls fällt noch die Steuerung des Rollenspiels anders aus als bei vielen anderen Online Rollenspielen. Somit werden die möglichen Fähigkeiten nicht über das Anklicken von Symbolen aktiviert, sondern über die entsprechenden Maus- oder Tastaturtasten. Die aktivierten Fähigkeiten können dabei jederzeit verändert und angepasst werden. Ein weiter Aspekt beim Gameplay, das nicht vernachlässigt werden soll, sind die sogenannten Foundry-Quests. Hierbei handelt es sich um Questreihen, die nicht von den Entwicklern, sondern von Spielern erstellt wurden. Diese Quests können von jedem kreiert und bewertet beziehungsweise rezensiert werden, der über einen Account für Neverwinter verfügt. Der Vorteil hierbei ist, dass immer wieder neue Questreihen aufkommen, die für langfristigen Spielspaß sorgen.

Die Spielwelt befindet sich in dem Namen gebenden Land Neverwinter, das schon aus anderen Rollenspielen und Tabletopspielen bekannt ist. Hierbei haben die Spieleentwickler versucht, die bekannte Welt so umfangreich wie möglich zu übernehmen aber dennoch neue Bereiche einzufügen, die die Spielmöglichkeiten entsprechend erweitern.

 

Clientgame - mit Download - kostenlos spielbar


Tipps und Tricks zu Neverwinter

Das online Rollenspiel Epos Neverwinter ist die kostenlose MMORPG Variante des Fantasyklassikers Neverwinter Nights. Im Grunde genommen handelt es sich bei Neverwinter um eine Free-2-Play Fortsetzung der ersten Neverwinter Nights Teile, allerdings gibt es auch Neuerungen, die man als erfolgreicher Spieler beachten sollte. Im weiteren Textverlauf werden diese Tipps und Trick zu Neverwinter näher ausgeführt.

Zunächst gilt es, sich für eine Klasse zu entscheiden. Diese erste Entscheidung ist zudem die schwierigste, da sich der nachfolgende Spielverlauf und die Spielweise nach der entsprechenden Klassenwahl richten. Bevor sich allerdings für eine Klasse entschieden wird, sollte zunächst bedacht werden wie bevorzugt gespielt wird. Spieler, die sich aus dem direkten Kampfgeschehen lieber heraushalten und aus der Distanz Schaden austeilen wollen, sollten sich eventuell für entsprechende Klassen wie Magier, Waldläufer und Ähnliches entscheiden. Auch die Rasse spielt bei der Wahl eine wichtige Rolle. Im Beispiel des Fernkämpfers würden sich so am ehesten Elfen und Halbelfen anbieten. Nahkämpfer hingegen finden ihr Glück in Klassen wie dem Beschützenden Kämpfer oder dem Zweihandkämpfer.

Im Grunde genommen muss sich aber nicht zwingend auf eine bestimmte "Rassen-Klassen"-Kombination festgelegt werden. Es kann problemlos auch in genreuntypischeren Kombinationen wie zum Beispiel zaubernder Zwergenbogenschütze oder schwer gepanzerter Elfensoldat gespielt werden. Mit solchen Kombinationen erleidet der eigene Spielercharakter keinesfalls signifikante Nachteile. Allerdings können so auch bestimmte Boni nicht ausgiebig genutzt werden, was zwar kein Nachteil ist, aber auch keiner 100%igrn Perfektionierung des eigenen Charakters gleichkommt.

Ein weiterer wertvoller Tipp ist die Erinnerung an das tägliche Beten. Sobald ein zweistelliger Level erreicht wurde, sollte die Möglichkeit des Betens täglich genutzt werden, um Erfahrungspunkte und wertvolle Rohdiamanten zu erhalten. Dies nimmt nicht allzu viel Zeit in Anspruch und ist eine einfache Möglichkeit Erfahrungspunkte zu bekommen.

Darüber hinaus empfiehlt es sich für angehende Abenteurer, sich so schnell wie möglich zu vernetzen. Je früher nette Spielfreunde gefunden werden, desto mehr Spaß bereitet einem das Spiel und es wird einem weitaus leichter fallen sich hochzuleveln. Außerdem können dann die verschiedenen Spieler ihre individuellen Stärken am besten zum Einsatz bringen und ihre eigenen Schwächen durch die Stärken der anderen Spieler ausgleichen.

Bilder Neverwinter

NeverwinterNeverwinterNeverwinterNeverwinterNeverwinterNeverwinter

zurück vor

Video Neverwinte

Kommentare: Eure Meinung zu Neverwinter

  • Hudath [vor 3 Jahren]

    Neverwinter ist ein Free2Play MMORPG, das 2013 von Perfect World releast wurde. Eine der Besonderheiten von Neverwinter ist, dass es für den PC und Xbox One verfügbar ist. Allerdings ist aktuell kein Cross-Play zwischen PC und Xbox One möglich. Neverwinter hat nur einen großen Megaserver für alle Spieler, das heißt die Hauptsprache im Chat ist Englisch, aber es gibt auch zahlreiche Chat-Channels für deutsche Spieler und das Spiel ist selbstverständlich auch auf Deutsch verfügbar, sodass Englischkenntnisse zwar hilfreich sind(z.B. für PvP oder Dungeons mit random Spielern), aber nicht unbedingt erforderlich. In Sachen Content liefert Perfect World regelmäßig So genannte Module(=Erweiterungen) nach, die alle kostenlos sind. Es erscheint ca. alle 3-5 Monate ein neues Modul. Diese bringen immer neue Gebiete für Spieler auf dem Maximallevel mit sich, sowie neue Gamemechaniken, die häufig lange Zeit motivieren.

    Eine der großen Stärken von Neverwinter ist das Kampfsystem. Dieses spielt sich nämlich sehr actionreich und schnell. Eine wichtige Bestandteil des Kampfsystems ist das Ausweichen. Jeder Charakter hat eine Ausdauerleiste die sich zwar ziemlich schnell wieder auffüllt, aber verhindert dauerhaft auszuweichen. Das Ausweichen ist hierbei sehr gut in die Kämpfe integriert worden, da sowohl Spells von Gegner als auch gegnerischen Spielern auf dem Boden durch rote Kreise angezeigt werden, denen man durch Ausweichen entgehen kann. Das spielt sich insgesamt sehr flott und macht Spaß, ist aber nicht für jeden etwas, denn ohne ausweichen kommt man nicht weit. Durch diese Kampfsystem macht vor allem PvP großen Spaß, dies wir aber dadurch eingeschränkt, dass PvP kaum gefördert wird und es nur einen Domination-Modus gitb, bei dem Punkte eingenommen werden müssen(in mehreren Größen, bis 100 Spieler) und Openworld PvP. Zwar wird das volle Potenzial des PvPs in Neverwinter hiermit nicht ausgeschöpft, es macht aber trotzdem großen Spaß, da das Kampfsystem im Vordergrund steht. Die Balance zwischen den Klassen (von denen regelmäßig neue hinzugefügt werden) ist meistens einigermaßen gewährleistet. Mit jedem Modul kommen auch immer einiger Klassenänderungen und so lässt es sich nicht vermeiden, dass es immer zeitweise Klassen mit bestimmten Skillungen gibt, die besonders stark oder gerade eher schwach sind.

    Das Endgame bietet insgesamt einiges an Content. So können neben PvP Dungenons absolviert werden oder die täglichen Quests in einem der Gebiete, die durch die Module hinzugefügt wurden gemacht werden. Die Gebiete sind hierbei meistens in mehrere Untergebiete eingeteilt, von denen man am Anfang nur das erste machen kann. Wenn man dort oft genug die Quests gemacht hat, kann man zwischen verschiedenen dauerhaften Boni für seinen Charakter wählen und das nächste Teilgebiet wird freigeschaltet. Dies geht so lange, bis alle Teilgebiete freigeschaltet worden sind. Außerdem gibt noch als exklusiv Merkmal von Neverwinter die Foundry. Dies ist ein System, welches es Spielern ermöglicht selber Quests zu erstellen und diese dann anderen zur Verfügung zu stellen. Dort gibt es einige sehr coole Quests mit tollen Storys, aber auch hier wird das tolle Potenzial was in der Foundry steckt leider nicht voll ausgenutzt. Ein Begleitersystem gibt es auch noch. Hierbei kann man Begleiter hochleveln und Items geben oder man schickt sie über den Browser zu Quests und erhält nach einer gewissen Zeit bei Erfolg eine Belohnung. Neverwinter bietet nämlich die Möglichkeit sich über das sogenannte Gateway über den Browser in seinen Charakter einzuloggen und z.B. Sachen im Auktionshaus zu kaufen/verkaufen oder neue Dinge mit seinen Berufen herzustellen. An Content mangelt es Neverwinter wirklich nicht und ich habe viele Dinge(z.B. Berufe etc.) nur angeschnitten, mit denen man sich noch sehr viel intensiver beschäftigen kann. Sollte einem mal trotzdem langweilig werden, kann man einfach auf das nächste Modul warten und dann weiterspielen.

    Die Levelphase ist zwar nichts besonders und die Story auch nicht wirklich packend, aber durch das Kampfsystem und die gut Charakterentwicklung macht das Leveln insgesamt Spaß. Außerdem dauert es nicht allzu lange, bis man das Maximallevel erreicht und wem das Leveln überhaupt keinen Spaß macht, der kann einfach auf eines der regelmäßig stattfindenden Doppel-EP-Wochenenden warten.
    Als letztes möchte ich noch auf das Free2Play-System von Neverwinter eingehen. Dieses ist insgesamt einigermaßen fair. Da man die Premiumwährung von anderen Spielern gegen eine der Ingamewährungen verkauft werden kann, ist es theoretisch möglich an alle Items aus dem Shop zu kommen. Praktisch ist dies allerdings nur mit enormen Zeitaufwand möglich. Allerdings sind die Sachen aus dem Shop alle nicht zwingend notwendig (schnellere Reittiere, stärkere Begleiter, die nur für Solospielen benötigt werden) und die Dinge die man wirklich z.B. fürs Handwerk braucht, kann man sich mit der Zeit erarbeiten. Außerdem gibt es die stärksten Gegenstände nur aus den Dungeons von Neverwinter, also nur spielerisch erhältlich.

    Alles in allem ist Neverwinter kein super besonderes MMORPG, sondern ein solides Free2Play MMORPG, das sowohl für 1-2 Stunden zwischendurch, als auch als Langzeitmotivation geeignet ist. Wer also gerade auf der Suche nach einem kostenlosen Spiel ist sollte sich Neverwinter unbedingt anschauen.